07. Dezember – Grundschule Brocker Schule

Heute beleuchten wir die Brocker Schule in der von-Möller-Straße. Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule haben sich für den Brackweder Adventskalender der Vielfalt einiges einfallen lassen.

Die Brocker Schule mit ihrer Rektorin Frau Kleimann wird mit vielen Malaktionen, Nikolausbriefen und Videos ältere Menschen in Brackwede beschenken. Die Geschenke kommen mit in den Korb der Wichtelaktion der Neuen Schanze in der Woche vom 07. bis 11.12. Beteiligt hat sich an dieser Aktion auch das AWO-Familienzentrum der Brocker Schule und der Südschule.

Papierboote für den Tag der Menschenrechte

Zusätzlich haben die Kinder über 50 Papierboote gebastelt und angemalt. Sie werden am 10. Dezember, am Tag der Menschenrechte, zusammen mit über 1300 weiteren kleinen Schiffchen auf dem Kirchplatz aufgestellt. Jedes Schiffchen steht für einen Ertrunkenen Flüchtling im Mittelmeer.

06. Dezember – Der Nikolaus kommt ins Altersheim Johann-Heermann-Haus und zu den Kindern in der Flüchtlingsunterkunft Eisenbahnstraße

Heute haben wir zusammen mit dem Nikolaus zwei großartige Aktionen durchgeführt, die wir hier kurz vorstellen möchten. Zum einen haben Kinder des Arche-Noah Kindergartens Nikolausstrümpfe für das Altersheim im Johann-Heermann-Haus gebastelt und gefüllt und zum anderen hat die Flüchtlingshilfe Nikolaus-Geschenke für die Kinder der Flüchtlingsunterkunft in der Eisenbahnstraße verteilt.

Der Arche-Noah Kindergarten bastelt für das Altersheim Johann-Heermann-Haus

Die ev. Kindertagesstätte Arche Noah in der Schulstraße Brackwede hat sich zum Nikolaustag etwas ganz Besonderes ausgedacht. In einer Zeit, in der es gerade für ältere Menschen in Altenheimen besonders schwer ist den Kontakt zu Angehörigen und Freunden aufrecht zu erhalten, möchte das engagierte Team mit der Einrichtungsleitung Christiane Hau eine ganz besondere Freude verschenken und ein stilles Zeichen des Trostes und Zusammenhaltes zeigen.

In den letzten zwei Wochen wurde die Kindertagesstätte zur Kreativwerkstatt. Insgesamt 72 Nikolaushelfer im Alter von 1-6 Jahren waren an der Herstellung von kleinen Geschenken und Bildern beteiligt, die einsamen und kranken Menschen zum Nikolaustag am 6. Dezember Hoffnung und Beistand schenken sollen. Insgesamt 144 Nikolausstrümpfe werden am 06.12. den Bewohnern überreicht. Leider nicht von den Kindern selbst, denn Corona verbietet das. Stellvertretend übernimmt das die Stadtteilkoordinatorin Karina Dresselhaus diese Aufgabe. „Ich freue mich sehr darauf diese tollen Geschenke zu überreichen. Im Namen aller möchte ich mich ganz herzlich für diese Uneigennützigkeit und wunderbare Geste bedanken.

Die Flüchtlingshilfe Eisenbahnstraße verteilt Nikolausstiefel an Kinder der gut 200 Geflüchteten in der Eisenbahnstraße

Viele der Beschenkten werden diesen Brauch nicht kennen und ein wenig überrascht sein, wenn sie ein gefülltes Nikolaussäckchen vor der Tür finden werden. Die Ehrenamtlichen des Kindertreffs im Café Welcome in der Eisenbahnstraße verteilen selbstgenähte und gefüllte Nikolaussäckchen an die 35 Kinder im Alter zwischen 3 und 13 Jahren, die in der Flüchtlingsunterkunft in der Eisenbahnstraße wohnen. Die Verteilung und Übergabe fand am Abend des 6. Dezembers, also am traditionellen Nikolaustag, statt.

„Zu ’normalen‘ Zeiten treffen sich die Kinder im Kindertreff des Café Welcome immer Montags“ erzählt Bärbel Borchert, die seit Anfang an, also seit 2015, als Ehrenamtliche dabei ist. Die Arbeit mit den Kindern macht ihr sehr viel Spaß und sie würde sich freuen, wenn auch mehr Kinder „von draußen“ mit dazukommen würden.

05. Dezember – Fensterstimmen und andere Corona Absagen

Heute wird kein Gebäude angestrahlt. Am morgigen Sonntag, Nikolaustag, hätten eigentlich die „Fensterstimmen“, ein Konzert, wo die Künstler aus den Fenstern des Hauses der Diakonie auf dem Kirchplatz spielen, stattfinden sollen. Corona hat uns leider einen Strich durch die Rechnung gemach, obwohl wir 5 Musiker und Musikgruppen dafür gewinnen konnten. Dafür berichten wir heute über die ersten Brackweder Fensterstimmen des letzten Jahres und über den letzten Adventskalender der Vielfalt 2019. Dieses Jahr findet er im Wesentlichen digital statt. Aber eine Krise meistert man am Besten mit Kreativität.

Fensterstimmen 2019

Die Premiere der Fensterstimmen am 01. Dezember 2019 war ein voller Erfolg. Vier Musikgruppen haben aus den Fenstern gespielt. Dazu gehörten türkische Saz (Gitarren) Gruppen genauso dazu, wie Heinrich Büscher mit seinem Schifferklavier. Dazu gab es Glühwein, Eierpunsch, alkoholfreien Kinderpunsch sowie Kuchen und Kekse.

90 Minuten dauerte die Vorstellung. Währenddessen wurde das Haus bunt angestrahlt. In 2021 werden wir es aber wiederholen.

Plan A, Plan B, Plan C, Plan D

Im denkwürdigen Corona-Jahr 2020 sieht der Adventskalender deutlich anders aus als geplant. Eigentlich sollte er so ähnlich ablaufen wie im Dezember 2019, allerdings etwas umfangreicher und besser organisiert, da man ja schon Erfahrung hat. Doch als die Planungen konkreter wurden, zeichnete schnell ab, dass man etwas umdenken musste.

Auf Grund von bewilligten Fördergeldern plante man zusätzlich zu den Fensterstimmen am 06. Dezember und den täglichen Aktionen der Mitgliedsorganisationen eine Lightshow am 01. Dezember auf dem Kirchplatz und drei angestrahlte Häuser mit Videoprojektionen im Laufe des Dezembers. Dann begann im November der Lockdown Light mit der Option einer Verlängerung im Dezember. Aktionen mit Menschenansammlungen konnten somit nicht mehr stattfinden. Wieder musste ein neuer Plan her.

Also entstand die Idee, man strahlt einfach an jedem Tag des Advents ein Brackweder Gebäude an und präsentiert das in den sozialen Medien im Internet. Corona-tauglicher Adventskalender digital. 23 Gebäude und Objekte waren ausgesucht, vieles organisiert und vorbereitet. Dann aber holte uns die deutsche Bürokratie ein. Auflagen, Vorschriften, Genehmigungen. So mussten wir es am Ende auf die Hälfte zusammenkürzen. Nur an 12 statt an 23 Tagen angestrahlte Gebäude bzw. Objekte.

Aber immerhin. Wir haben es geschafft. Der Brackweder Adventskalender der Vielfalt findet statt.

So sah übrigens der Adventskalender der Vielfalt 2019 aus.

04. Dezember – Nachbarschaftstreff Uthmannstraße

Heute lassen wir den Nachbarschaftstreff in der Uthmannstraße erstrahlen. Das Kooperationsprojekt der Wohnungsbaugesellschaft gbb und des DiakonieVerbands Brackwede ist ein moderner Treffpunkt für Jung und Alt. Es verfolgt das Ziel, das nachbarschaftliche Miteinander zu fördern und bietet ein abwechslungsreiches Programm, welches die Begegnung mit anderen ermöglicht.

Initiative Interkulturelle Begegnung Brackwede

Hier trefft sich zweimal im Monat der „Initiative Interkulturelle Begegnung Brackwede“. Es fördert den Zusammenhalt zwischen unterschiedlichsten Gruppierungen im Stadtteil. Neben zahlreichen Beteiligungen an Aktivitäten setzt die Gruppe auf eigene Veranstaltungen. Zum Beispiel die „Biografiegespräche“, die monatliche Plaudertasche an der InterKulturellen TelefonBuchzelle und die Veranstaltungen von Lesungen namhafter Autor*innen in Kooperation mit der Stadtteilbibliothek.

„Kochen über den Tellerrand“

(C) Jana Sievers NWEinmal im Monat trifft sich hier die Gruppe von ‚Über den Tellerrand‚. „Integration geht durch den Magen“, ist die Philosophie bei den Kochabenden des Vereins. Mit verschiedensten Rezepten kommen kochfreudige Menschen aus dem Bielefelder Süden zusammen, um einander durch Geschmäcker und Gerüche ihre Kultur näherzubringen. Inzwischen sind aus den Treffen Freundschaften hervorgegangen. Die Gruppe gibt es seit 2018. Sogar ein Kochbuch ist schon daraus entstanden.

Seit Oktober 2020 gibt es auch den mobilen Küchenwagen „Bolle“.

Hier geht es zu einem schönen Video, in dem Sonja Frisch den „Bolle“ gut erklärt. (C) www.infinitydfm.com

https://vimeo.com/infinitydfm/review/460746196/36ff05be3f

Sonstige Treffen

Hier treffen sich einmal im Monat die Mieter der Bonner Straße beim sogenannten Café Bonn mit Simone Nogossek, gibt es ein gemeinsames Frühstück und hier treffen sich auch die Damen vom Strickcafé Nadelgeklapper, als auch die Ortgruppe Brackwede des SoVD und die Ehepaare im Ruhestand, die gemeinsam Ausflüge und Freizeitaktivitäten planen und durchführen, und sich Senner Treff nennen.

Auch treffen sich hier regelmäßig die NaturFreunde Brackwede zu Vereinsabenden, da dieser Ort für ältere Mitglieder leichter erreichbar ist, wie das Vereinshaus am Rosenberg.

Jeden Donnerstag findet ein Skat-, Rommé- und Doppelkopfabend sowie Mittwoch eine Malvormittag. Daneben gibt es diverse Sprachkurse und auch eine Friseurin und Fußpflegerin kommt mehrfach die Woche.

03. Dezember

Heute wird kein Gebäude angestrahlt. Dafür berichten wir über vergangene Aktionen des Runden Tisches. Viele waren für 2020 geplant. Leider mussten fast alle ausfallen. Aber eine Krise meistert man am Besten mit Kreativität.

Kreidemalaktion

Unter dem Titel „Junge Helden*innen verschönern den Kirchenplatz rund um die Ev. Bartholomäus Kirche in Brackwede“ fand im Juli eine Kreidemalaktion statt. Viele junge und angehende Künstlerinnen und Künstler hatten viel Spaß.

Vielfalter Malaktion

Der Verein sozial.sinn e.V., die Malschule artimalaya.de und der Runde Tisch Begegnung haben am 27. Juni mit vielen Kindern eine Malaktion veranstaltet. Thema Falter (Schmetterlinge). 12 Bilder wurden dann eine Woche später im Brackweder Stadtpark in den Bäumen aufgehängt und über Monate ausgestellt.

02. Dezember

Heute wird kein Gebäude angestrahlt. Dafür präsentieren wir ein speziell hierfür aufgenommenes und wegen Corona leider publikumsloses kleines Konzert mit Orgel und Trompete in der Brackweder Bartholomäuskirche. An der Orgel spielt Judith Gröne, die Trompete spielt Heiko Wagner. Ein großer Dank an beide.

Außerdem berichten wir über vergangene Aktionen des Runden Tisches. Viele Aktionen und Veranstaltungen waren für 2020 geplant. Leider mussten fast alle ausfallen. Aber eine Krise meistert man am Besten mit Kreativität.

April Lockdown – Schwere Zeiten für die Altenheim-Bewohner

So gab es Gymnastik, Musik und Andachten auf dem Rasen vor den Altenheimen. Viele Bewohner belegten die Corona-Logenplätze (auch Balkone genannt)

Mitmachen

Möchten auch Sie mitmachen? Jeder Brackweder und jede Brackwederin kann das. Erstellen Sie Fotos, drehen Sie Videos, machen Sie Corona-konforme Aktionen und posten Sie es bei uns. Wenden Sie sich bitte telefonisch an Karina Dresselhaus unter 0521-94239120 oder BrackwedeWeihnachten@gmx.de.

01. Dezember – Haus der Diakonie

Heute ist das Haus der Diakonie auf dem Kirchplatz angestrahlt. Von hier aus wird der Runde Tisch Begegnung Brackwede koordiniert. Zuständig ist die Stadtteilkoordinatorin Karin Dresselhaus. Sie vertritt Sonja Frisch, die im Mutterschutz ist.

Hier fanden im letzten Jahr die Brackweder Fensterstimmen statt. Leider müssen die Fensterstimmen dieses Jahr wegen Corona ausfallen. Trotzdem oder genau deswegen eröffnen wir unseren Adventskalender mit der Beleuchtung dieses Hauses.

Das Haus der Diakonie (Kirchweg 10, 33647 Brackwede) ist heute von 16:30 bis 21 Uhr beleuchtet. Kommt gerne vorbei. Aber mit Abstand.

Wie alles begann?

Die erste große Aktion vom Runden Tisch Begegnung Brackwede war der Internationale Adventskalender 2018 mit fast täglichen Aktionen der Mitglieder des Runden Tisches, also der Brackweder Vereine und Institutionen.

Danach dann das große „Treppenplatzfest“ im Juli 2019, das „Internationale Brackweder Straßencafé“ am 07.07.2019. Es gab kostenloses Essen und Getränke von den vielen nationalen und internationalen Brackweder Vereinen und Organisationen, sowie ein großes und buntes Bühnenprogramm.

Eröffnet wurde es von der Bezirksbürgermeisterin Regina Kop-Herr und dem Integrationsratvorsitzenden Mehmet Ali Ölmez.

Das große Organisationsteam vom Internationen Brackweder Straßencafé.

Initiiert wurde der Runde Tisch Begegnung Brackwede von der Stadtteilkoordinatorin der Diakonie Sonja Frisch. Seit November 2020 ist sie im Mutterschutz und wird vertreten durch Karina Dresselhaus.

Die Weihnachtsgeschichte

Am heutigen Tag präsentieren wir auch unsere erste Weihnachtsgeschichte. Sie kommt heute aus Finnland, heißt Hund und Katz vom Timo Parvela und wird vorgelesen vom Brackwede Bezirksbürgermeister Jesco von Kuczkowski.

Wenn auch Sie sich mit einem eigenen Beitrag hier einbringen möchten, dann wenden Sie sich bitte telefonisch an Karina Dresselhaus unter 0521-94239120 oder BrackwedeWeihnachten@gmx.de.